by Christine Danler-Reinecker
Sei ganz du selbst - alle anderen sind bereits vergeben. (Oskar Wilde)


Bauchtanz verbindet erdige Kraft mit sinnlicher Anmut und Leichtigkeit.


Tanz ist Balsam für Körper und Seele und tut einfach nur gut.

 

Der wahre Sinn des Bauchtanzes, ist nicht sichtbar.

Sich zu "zeigen" ist Nebensache.

Es geht vielmehr darum, nachhaltig etwas Wertvolles für sich zu tun:

  • Die eigene Weiblichkeit spüren,
  • sich selbst erleben,
  • den eigenen Körper in Einheit mit der Seele erfahren und
  • Freude an der Bewegung haben.

 

Ganz spielerisch, von innen heraus, ohne Anspruch auf Perfektion.

 

Hier zum Kursangebot

 

Wie kann Bauchtanz heilsam sein?

 

Bauchtanz wirkt ganzheitlich - es profitieren Leib UND Seele.

 

Genau dieses Zusammenspiel ist so heilsam:

  • Der Stoffwechsel wird durch die Bewegung angeregt und innere Muskelgruppen trainiert, die sonst kaum Stärkung erfahren.
  • Der Beckenboden wird gefestigt, Rücken und Rumpfmuskulatur gestärkt.
  • Gelenke und Muskeln werden durch die charakteristischen Bewegungen wie Shimmys gelockert und Blockaden gelöst - sanft und nachhaltig.
  • Eine ausbalancierte Körperhaltung führt zur aufrechten Wirbelsäule und stolzen Haltung.
  • Nicht zu unterschätzen ist die stimmungsaufhellende Wirkung dieses Tanzes: Beim Tanzen werden Endorphine ausgeschüttet. Die Erfahrung der eigenen Sinnlichkeit während eines Tanztrainings verankert sich tief in der weiblichen Seele und wirkt nachhaltig. Für depressiv verstimmte Frauen kann dies begleitend eine echte Chance sein.
  • Bauchtanz hilft Frauen, die ein ambivalentes oder ablehnendes Gefühl zu ihrem Körper haben, Freude an der eigenen Sinnlichkeit zu entwickeln und sich selbst anzunehmen
  • Frauen, die seelisch und körperlich stark beeinträchtigt sind, können durch den Bauchtanz ein neues positives Körpergefühl empfinden und ein stabileres Selbstwertgefühl aufbauen.

 

Selbsterfahrung im Tanz

 

Um zu tanzen braucht es nichts weiter, als den aufrichtigen Wunsch danach.

Es bedeutet vorallem eine Veränderung der Einstellung zu sich selbst.

 

Und für die "Sehnsucht nach sich selbst" gibt es kein "zu alt" oder  "zu dick"

 

Wer diese Wahrheit erkennen kann, beginnt den Bauchtanz zu verstehen.

 

Jugend und Alter: Die Jugend und Schönheit sind ein Geschenk für den Lebensstart - ein schöner Körper und Gelenkigkeit alleine erzeugen den angemessenen Ausdruck im Tanz nicht.

 

Im reifen Tanz einer Frau, die ihre persönliche Lebenserfahrung und erarbeitete Frauenkraft einbringt, wird die Liebe zum Leben und die Wandlungskraft sichtbar.

Somit ist das Alter ein echter Gewinn für den Tanz!

 

 

Verdrängte Verletzungen können sich bemerkbar machen

 

Frauen mit seelischen oder körperlichen Verletzungen, die ihre Erlebnisse aufarbeiten möchten, können vom Bauchtanz profitieren ohne über ihre Grenzen zu gehen. Wichtig ist eine begleitende Psychotherapie.

 

Die Seele kann Erfahrungen, die sie nicht verkraftet, als Selbstschutz verdrängen oder abspalten.

 

Der Körper hat die schmerzhaften Wunden jedoch gespeichert.

 

Intensive Körperarbeit, eine vertiefte Atmung und Vibrationen können diese verdrängten Gefühle oder Verletzungen im Körper wieder wachrufen und erfahrbar machen.

Das kann sich in Angst, Unwohlsein, Herzklopfen, Erinnerungsfetzen oder anderen scheinbar unerklärlichen Symptomen oder Gefühlen zeigen.

 

Die meisten Klientinnen, die Körpererinnerungen erleben, haben das Bedürfnis, den Körper und seine Reaktionen zu verstehen.

 

Diese ungelösten und nicht verarbeiteten Gefühlsinhalte, Angst, Wut oder Trauer können mit therapeutischer Hilfe noch einmal betrachtet werden.

 

Wichtig dabei ist, sich nicht mit ihnen zu identifizieren, sich ihrer nicht zu schämen oder sich gar schuldig zu fühlen.

 

Es ist sinnvoll, die verdrängten und abgespaltenen Erlebnisse ins Selbst zu integrieren - einen angemessenen Platz zu schaffen, wo sie Teil der Biographie werden, aber nicht belasten.